Weihnachten 2020

Ihr Lieben, wir wünschen Euch einen guten Rutsch ins neue Jahr und hoffen, dass Ihr fröhliche und besinnliche Weihnachten feiern konntet!

Bei uns war es fröhlich, friedlich, lecker und sehr warm. Allen und Maria waren ein paar Tage da, bevor sie weiter in die USA zu ihrem neuen Boot geflogen sind. So war es richtig familiär und die Geschenke konnten in großer Runde bespielt werden. JD hat sich mit einem wunderbaren Fillet Wellington mal wieder selbst in der Küche übertroffen!

Wir sind mitten in der Regenzeit und gerade in den Weihnachtstagen, hat es immer wieder geschüttet wie aus Eimern. Bei 32 Grad hat das einen bemerkenswerten Dampfsauna-Effekt! Jetzt scheint die Sonne wieder mehr und eine angenehme Brise lockt zu mehr Aktivität. Es sind auch noch ein paar andere Kinder in der Marina. Hide and seek zwischen den Booten geht in jedem Alter und die Jungs genießen offensichtlich ihre Weihnachtsferien!

Zur allgemeinen Erbauung kommt hier noch die Geschichte, die uns Paul zu Weihnachten geschenkt hat. Da die Buchbindung die Leserlichkeit doch sehr erschwert, habe ich sie Euch, buchstabengetreu, abgetippt.

Der Fuchs und die Hühner!!!

Grade sehen wir das schöne Haus der zehn Hüner.

Die Hühner haben einen sehr schönen morgen. Erst standen sie auf, dann machten sie sich einen Tee, holten das früstükund setzten sich an denn runden tisch.

Plötzlich klopfte es wild an der Tür! Und eine Stime rif „Häida Hühner macht mir auf!“

Es war der Fuchs!

Die Hühner geriten in panik und ranten herum! Dann riss der Fuchs die Tür auf. Ale Hühner wollten sich versteken abr der Fuchs war schneler. Er verschlukte 7 Hüner! 

Die anderen 3 Hühner haten sich drausen verstekt. Wo der Fuchs sie nicht suchte.

Und da der Fuchs soooo müde war legte er sich auf 3 Sesel. Wärend der Fuchs schlif, wagten die 3 Hühner sich aus iremVerstek. Sie wollten am Fuchs vor bei um an das Telefon zu komen.

Doch der Fuchs bemerkte sie. Er sagte „Ich habe gedacht ihr wist das ich einen leichten Schlaf habe!?“ Da sagte eine Stime„Lass uns raus!“ die Stime war kurz vor dem weinen.

Der Fuchs ergrif das Wort „Ruhe! Und nun zu euch!“ Der Fuchs schaute zu den 3 Hühnern in seiner rechten. „Ich werde euch auf dem Weg nach hause essen. Ha Ha ha!!!“

Da sagte das klügste Huhn „Las uns wenigstens etwas mitnemen!?“ der Fuchs antwortete „Nun gut, jeder von euch darf etwas holen.“ Sofort lifen die 3 Hühner los und nach 5 minuten kamen alle mit etwas in der Hand.

Das erste Huhn hate eine schwere Kiste dabei. Das zweite eine risige Tasche. Und der Trumpf war ein Bücher regal! Der Fuchs schluckte.

Aber dann verschlugte er ales! 

Aber nach 3 minuten muste er sich so übergeben das aleswider raus kam. Aiiihhh.

Aber die Flasche stekte noch im Hals! Und nach 2 minutensank der Fuchs zu Boden und ein Huhn sagte „Das ist wohl das ENDE!“

Papeete, 22.12.2020

Paul Berend Lohmüller

Engel links, Teufel rechts, oder?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s