Viel Gesellschaft in den Gesellschaftsinseln

14. September 2019

Wir liegen vor Bora Bora, inmitten der vermutlich schönsten Farbenpracht, die unsere Erde zu bieten hat. Das Meer unter uns schimmert in klarstem türkisblau, über fast weißem Korallensand. Teile des Aussenriffs sind bewaldetes und palmengesäumt, mit breitem, sauberen Sandstrand. Nur ein paar Meter weiter, verläuft eine schnurgerade Grenze durchs Wasser, hinter der die Farbe abrupt zu einem sehr hellen grünblau wechselt. In diesem, nur 1,20 Meter tiefen Bereich, kann man bemerkenswert viele Adler- und Stachelrochen über den Grund fliegen sehen.

Kurz vor der Insel wird es noch einmal richtig tief, und auch hier wechselt die Meeresfarbe schlagartig – diesmal in tief strahlendes Blau.

Bora Bora, üppig grün bewachsen, ist der Prototyp einer Südseeschatzinsel. Ihre Mitte erhebt sich zu einer steilen Felsformation – offensichtlich die Überreste eines längst erloschenen Vulkans. Wenn ich mir hier, von Bord aus, dieses Panorama begucke, würde ich mich gar nicht wundern, irgendwo ein großes, rotes Kreuz zu entdecken: Die Stelle natürlich, wo der letzte Pirat das Versteck zu seinem großen Schatz markiert hat!

OLENA, Laure, Jana, Jost und Stephan vor dem Außenriff

Selbstverständlich kann man hier wunderbar Schnorcheln oder Muscheln suchen. Für uns war die letzte Woche allerdings mehr durch gesellschaftliches Treiben geprägt: Wir wussten, dass SERENITY und OLENA hier ihre letzte gemeinsame Zeit verbrachten und haben uns gefreut noch mal mit ihnen allen zusammen zu sein. SERENITY bricht jetzt, von hier aus, nach Westen auf, während OLENA, wie wir, noch eine Saison in Französisch-Polynesien bleibt.

Während die kleinen Olenas und JaJapamis, glücklich jeden Tag nach der Schule zusammen gespielt haben, konnten die Großen gemütlich plaudern, sundownern und Potluck Dinner veranstalten.

Sundowner

Die Bremer MARISOL war eines der ersten Blauwasserboote, die wir auf unserer Reise kennengelernt haben – vor knapp zwei Jahren in La Palma! Und auch Sie haben eine Nacht neben uns an der Boje verbracht und sind zum Kaffeeklatsch und Strandspaziergang rüber gekommen.

Gestern war dann Schichtwechsel: kurz nachdem die drei Boote abgelegt hatten, traf Lady Jane hier ein. Es wird also bestimmt nicht langweilig…

Dinghiausflug zum Bora Bora Beach Club

Am Montag machen wir uns gemütlich auf den Rückweg nach Papeete. Von den übrigen Gesellschaftsinseln haben wir, ausser kurzen Übernachtungsstops auf Huahine und Tahaa, noch nicht viel gesehen. Jetzt wartet niemand auf uns, LADY JANE und OLENA kommen mit, und wir können uns Zeit lassen.

Maria und Jana auf koralligen Pfaden

Also auf ins Blaue – Wortwörtlich!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s