Entlang Panamas Küste

In den letzten Tagen sind wir fast die gesamte Küste Panamas entlang geschippert.

 

Schön ist es hier. Heiß und feucht, wilder ursprünglicher Dschungel ohne ein Zeichen von Zivilisation über viele Meilen. Wir haben in einsamen Buchten, vor einer Insel, die nur von ein paar Indianern bewohnt wird, und in einem Fluss, dem Rio Chagres, geankert. Mit Tayrina an Bord, wurde uns das Besondere dieser Art zu reisen mal wieder so richtig bewusst!

 

Jetzt sind wir in Bocas del Toro angekommen. Die Region entwickelt sich gerade zu einem beliebten Urlaubsziel, ist aber weit entfernt von einer Touristenhochburg. Die Läden zeigen viel liebe zum Detail und die Cafebar in der ich gerade sitze, führt kein Plastik! Nicht mal Strohhalme – Daumen hoch!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s